Unser Haus ist auf dem Markt 13.-20. Okt.

Dienstag, 13.10.2020
Auf der Autobahn telefoniert Gustav mit der Kanzlei, die uns bei dem Kauf in Dänemark begleiten soll. Sie schicken uns einen umfangreichen Fragebogen, den wir ausgefüllt zurückschicken sollen. Die Kanzlei hat sich Deutsch-dänische Immobiliengeschäfte spezialisiert. Eine Vertretung sitzt in Ærøskøbing, eine in Potsdam. Sehr informative Website. Joan von der Ærøkommune hat viele Tipps und Links per Mail geschickt.

Mittwoch, 14.10.2020
Wir bekommen Hilkfe beim putzen. Einen ganzen Tag lang die Dusche putzen hat richtig viel gebracht. Das Ergebnis ist sensationell. Wir brauchen gar nicht mehr umziehen und auch nicht das Bad renovieren! Bin wohl keine gut Hausfrau…

Donnerstag, 15.10.2020
Heute war das Fotoshooting. Das haben wir erstmal überstanden!

Samstag, 17.10 2020
Beratungsgespräch gestern mit Versicherungsberater.
Heute konnten wir wieder viele Fragen klären.

18.10.
Habe schon mal den Grundriss von dem Haus in Ommel ausgedruckt!

Montag, 19.10.
Seit heute Vormittag ist unser Nienburger Haus auf den Immobilien Portalen online.Für uns ist es natürlich gut, wenn wir es zu einem hohen Preis verkaufen. Habe ich schon erzählt, dass wir die Courtage ganz übernehmen? Ich hatte moralische Bedenken. Schließlich konnte ich Gustav überzeugen. Die Maklerin schüttelt nur den Kopf, ich freue mich! S. hat sich sofort gemeldet nachdem das Haus online war.

Das ganze Wochenende haben wir auf eine Nachricht aus Ommel von Erik gewartet. Natürlich kam nichts am Wochenende. Das war doch eine große unterschwellige Anspannung. Heute Morgen waren wir weichgekocht, haben noch mal alle Argumente auf den Tisch gelegt. Dann hat Gustav eine Kaufzusage gemacht. Bisher ohne Reaktion aus dem Immobilen Büro in Marstal. Eigentlich müssten wir eine Rakete zünden, oder so, aber nichts dergleichen, das ist aber auch Gustavs style, habe mich schon dran gewöhnt. Ich denke zwischendurch immer: ich freue mich aufs Meer!

Auch am Wochenende ein Abschiedskaffeetrinken. Schön mit R. bei brennendem Ofen und offenem Fenster sehr gemütlich die Corona Regeln eingehalten. Wir sind ja noch eine Weile hier, aber trotzdem schwingt der Abschied immer mit.
Schon sind die nächsten Schritte in Sicht: Anwalt in Potsdam/Ærøskøbing kontaktieren. Steuerberater kontaktieren. Gustav behält da den Überblick. Ich beginne schon auszumisten. Vorerst habe ich das Ordnen und Ausmisten in 11 Bereiche eingeteilt und für jeden eine Woche veranschlagt. Dann müsste das eigentlich ganz geschmeidig zu schaffen sein. Beschleunigen wird es sich bestimmt wie von selbst. In 11 Wochen ist es Mitte Januar. Das würde doch perfekt passen. Irritierend noch die Angabe im Exposee: Übernahme in einem halben Jahr. Das wird mir zu lang. Ommel wird auch unseres im Januar werden.

20.10.
Ich kann schon mal meine Erkenntnisse aus unseren Recherchen zusammenfassen. Vor allem Gustav hat sich dort durchgewühlt. Da hat er mir unfassbar gut geholfen:
Mein erster Wohnsitz ist Dänemark. Damit bin ich automatisch kranken- und rentenversichert, unabhängig von meinem Einkommen. Mein Aufenthalt kann von der Einwanderungsbehörde genehmigt werden, weil die gemeinsam veranschlagten Einnahmen hoch genug sind. Ab einem Jahreseinkommen von 50 000 Kronen (6700€) bin ich in Dänemark steuerpflichtig und melde meine freiberufliche Tätigkeit an. Für einen vorübergehenden Aufenthalt bis höchstens 2 Jahre kann die KSK bestehen bleiben. Dann wäre ich zusätzlich zum dänischen Sozialversicherungssystem in der deutschen Kranken- und Rentenversicherung versichert. Danach (zwischen 2022 und 2027) bin ich nur in Dänemark versichert. Die versicherten Zeiten im dänischen Sozialversicherungssystem werden im deutschen System anerkannt.
Ab 2027 erhalte ich meine Rente aus Deutschland. Falls ich nach Eintritt des Rentenalters zurückkehren möchte, kann ich in die Krankenversicherung der Rentner. Falls ich vor 2027 zurückkehren möchte, kann ich wieder in die KSK eintreten und bin dann kranken- und rentenversichert.
Noch sind weitere Fragen offen: wie ist es mit der Pflegeversicherung?
Stimmt es, dass ich, wenn ich in Dänemark bleibe, die deutsche Rente erhalte, oder erhalte ich ab 2027 die dänische Volksrente? Lohnt sich für mich die ATP-Rente? Wer übernimmt dann die Arbeitgeberanteile? Ist eine Einzahlung in die A-Kasse sinnvoll.
Mir scheint uns fehlen noch ein paar Auskünfte vom dänischen Steuerberater.