Freiberuflich arbeiten in Dänemark

Grundsätzlich darf ich nach europäischem Recht in ganz Europa freiberuflich Tätig sein. Die genauen Bedingungen unterscheiden sich jedoch von land zu Land.

Was ist notwendig um in Dänemark freiberuflich tätig zu werden?
Das ist in Dänemark unkompliziert. Ich muss nachweisen, dass ich einer auf Einnahmen ausgerichteten Tätigkeit nachgehe. Das macht sich fest an dem Umfang der Arbeitszeiten und dem Arbeitsplatz. Joan schreibt mir: „Selbstständige haben ein Aufenthaltsrecht als Selbstständige. Ihre Rechte sind ähnlich wie die der Arbeitnehmer. Da sie in Dänemark wohnen, sind sie in der dänischen Bürgerversicherung sozialversichert. Selbstständige können sich in Dänemark gegen Arbeitslosigkeit bei einer A-Kasse versichern und sollten dies auch tun.“ Die dänischen Behörden prüfen im Bedarfsfall, z.B. beim Beantragen von Leistungen, ob die Selbstständigkeit einen gewissen Umfang hat (Arbeitszeit, Umsatz, Gewinn)
https://www.skat.dk/skat.aspx?oid=2244377&lang=de

Was wird versteuert?
Ab einem Jahreseinnahmen von 50 000 DKK (6700€) bin ich in Dänemark steuerpflichtig. https://www.skat.dk/skat.aspx?oid=3099&lang=de

Künstlersozialkasse (KSK)
Die im Ausland erzielten Arbeitseinkünfte aus selbständiger künstlerischer/publizistischer Tätigkeit sind in die Einkommensschätzung, die der Künstlersozialkasse (KSK) gegenüber abgegeben wird, einzubeziehen. Vorübergehende Auslandsaufenthalte im europäischen Ausland von bis zu 24 Monaten wirken sich auf die soziale Absicherung nicht aus. Dauert der Aufenthalt in einem der genannten Länder länger als 24 Monate oder ist eine Rückkehr nach Deutschland bis auf weiteres gar nicht geplant, gilt die Rechtsordnung des Aufenthaltslandes. https://www.kuenstlersozialkasse.de/service/mediencenter-kuenstler-und-publizisten.html
In Dänemark gibt es nichts mit der KSK vergleichbares.

Meinen vorübergehenden Auslandsaufenthalt kann ich bei meiner Krankenkasse anmelden. Von dieser kann ich den sogenannten A1 Schein erhalten. Wenn das nicht bewilligt werden sollte, gibt es freundliche Unterstützung beim Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen, Abteilung Auslandsaufenthalte. Der KSK schicke ich den A1 Schein. Damit ist mein Auslandsaufenthalt sozialversicherungsrechtlich abgesichert. Ich bin dann in Dänemark und Deutschland krankenversichert. Die dänische Kommune holt sich Kraft des A1 Scheines die Kosten meiner Behandlung bei der deutschen gesetzlichen Krankenkasse zurück.